Auf einen Kaffee mit …. Kai Quedens

Maler, Grafiker, Geschichtenerzähler … Auf der Insel Amrum begegnet dem Reisenden wie dem Einheimischen die Arbeit und Wirkung von Kai Quedens an verschiedenen Orten. Er stellt aus – in der Galerie der Mühle in Nebel habe ich seine Bilder bewundert, in Norddorf hängen immer einige seiner aktuellen Werke im Gemeindehaus neben der Bücherstube. Auch auf dem Festland ist seine Kunst anzusehen und zu kaufen, in Hamburg vertritt ihn die Galerie Magnus Gerdsen. Amrumweit hält er seine Vorträge über die Insel (zum Beispiel „Nordsee ist Mordsee“, Amrumer Abenteuer) und erzählt sehr launig und kenntnisreich Geschichten von Insulanern, Piraten und dem manchmal mörderischen Meer. Bei der AmrumTouristik verantwortet er das Grafikdesign, auch hier kraftvoll und frisch, mit Herzblut und Humor. Nach einem Vortrag neulich in Norddorf habe ich ihm ein paar Fragen gestellt – seine Antworten finden Sie nun hier.

quedens_atelier 2


 

Kai Quedens

geboren am 10. April 1965

reist gerne in die Bretagne

findet Zeit mit seiner Familie am schönsten

Was mögen Sie besonders an Ihrer Arbeit?

Die kreative Abwechslung.

Was genau machen Sie?

Ich bin Maler, ich halte Vorträge, ich bin Grafiker der AmrumTouristik.

Welche Stationen waren wichtig für Sie?

Meine Marinezeit als Wehrpflichtiger an Bord eines Zerstörers und mein Studium in Hamburg bei Professor Siegfried Jonas im Bereich Malerei und Zeichnung.

Was zeichnet für Sie das Inselleben aus?

Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Was war Ihr Berufswunsch, als Sie 14 Jahre alt waren?

Rockstar oder Maler.

Welches Buch lesen Sie zurzeit?

Martin Geck: Matthias Claudius.

Was würden Sie während eines Sabbaticals tun?

Das wäre nichts für mich.

Was bedeutet Malen für Sie?

Arbeit und Glück und Arbeit.

Welche Veränderungen wünschen Sie sich?

Keine.

Welche Entscheidung möchten Sie nicht missen?

Die Entscheidung, um die Hand meiner Frau anzuhalten.

Wie verbringen Sie am liebsten eine Auszeit/ Ihren Urlaub?

Mit meiner Familie, mit Skizzenbuch auf das Meer schauend oder in einem Straßencafe in Frankreich mit Wein und Zigarre.

Wie fängt ein guter Tag für Sie an?

Meine Kinder sind fröhlich, meine Frau ist fröhlich, dann bin ich es auch.

Worauf möchten Sie nicht verzichten?

Auf gute Gesundheit.

Vielen Dank, Kai Quedens. Am Wochenende gab es Sie und Ihre wunderschönen Bilder in Ihrem Atelier ja auch kurz im ZDF zu sehen, in einem Beitrag über Amrum im Januar.

Ein Ferienhaus vermietet Kai Quedens, gemeinsam mit seiner Frau Valérie, selbstredend auch:

Meer Amrum
EIN HAUS FÜR SIE ALLEIN