Burn-Out-Prophylaxe

Chronische Erschöpfung, Kraft- und Mutlosigkeit sind Symptome, die sehr ernst zu nehmen sind – nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Die nächste Stufe beim Überschreiten der eigenen Grenzen könnte ein Burn-Out sein, der sich in starker geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfung zeigt. In so einer Situation helfen das verlängerte Wochenende, ein längerer Urlaub oder gut gemeinte Ratschläge nicht mehr weiter. Es gilt also vorzubeugen und achtsam mit den ersten Alarmsignalen umzugehen. Gefährlich an dem Prozess ist, dass sich die Symptome meist schleichend entwickeln und die Betroffenen nach Jahren des „Funktionierens“ an den Punkt gelangen, an dem nichts mehr geht und die Akkus leer sind.

Lange habe ich das Wort „Burn-Out“ bewusst gemieden, schien es mir doch zu aufgeblasen und zu künstlich. Doch der Begriff hat sich durchgesetzt – und in ihm kommt, auch wenn er zuweilen gebraucht wird, um eine „normale“ Erschöpfung zu beschreiben, der dramatische Aspekt der Situation zur Geltung.

Die Ursachen für den Zustand des Ausgebranntseins können vielfältig sein, manchmal ist es mangelnde Anerkennung, oft ein verloren gegangener Sinn für das Ganze, das Gefühl, am falschen Platz zu sein, zu arbeiten. Neben äußeren Faktoren wie der Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes durch Einsparungen und Entlassungen oder immer höheren Anforderungen, beruflich und privat, spielen auch persönliche Voraussetzungen eine Rolle. Starke, scheinbar unerklärliche Stimmungsschwankungen können die Folge dieser Überlastungssituation sein, Reizbarkeit, chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, Depressionen, Angstzustände. Jeder hat seine eigenen Bewältigungsmuster, nicht alle bringen wirklich Entlastung.

Vorbeugung ist also gefragt, Prophylaxe. Warten Sie nicht, bis sich die Symptome Ihrer körperlichen und psychischen Erschöpfung so weit verschlechtert haben, dass Sie einen mehrwöchigen Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik brauchen. Suchen Sie sich einen Arzt, zu dem Sie Vertrauen haben und der Sie als „Ganzes“ sieht, einen erfahrenen Therapeuten. Nutzen Sie Ihre Resilienzfähigkeit und suchen Sie nach Möglichkeiten des Ausgleichs. Manchmal helfen auch schon ein paar Stunden Coaching, um einen Weg zu finden, die eigenen Stressbewältigungs-Strategien zu verbessern und weitere Schritte zu planen. Lassen Sie sich rechtzeitig helfen…

 

Barg_Logo