Frage der Woche

Was ist Glück für Sie?

Ist Glück Zufriedenheit? Gesundheit, Wohlstand, Liebe? Die Abwesenheit von Unglück? Ist Glück innen oder außen? Ist es herstellbar? Ist Glück Genuss, Sinnlichkeit, Bewegung, Freundschaft? Eine Momentaufnahme? Zufall? Eine Entscheidung?

Finden Sie Glück in Ihrer Spiritualität? Im Kontakt mit guten Freunden? Im engagierten Arbeiten? Ist Schokolade Glück? Gibt es andere Dimensionen von Glück für Sie? Gesellschaftliche, politische, globale?

Ein Gegenspieler von Glück ist der Zustand, den wir Stress nennen, beides ist messbar. Im Coaching stellen sich die Fragen nach persönlicher Zufriedenheit, nach Glück und Sinn immer wieder. Ich empfehle zuweilen, ein Glückstagebuch zu führen, ein persönliches Dankbarkeits-Ritual zu finden, gerade in dunklen Zeiten…

Was ist Glück? Die ARD widmet diesem komplexen Thema eine ganze Woche in ihrem Programm. Sehenswerter Beitrag: Sowas wie Glück, eine Dokumentation von Gesine Enwaldt und Ravi Karmalker, in der sich Anke Engelke auf die Suche nach dem Glück macht: auf der Kinderkrebsstation, mit einem Chor, in einem Wohnprojekt.

Im Mediengespräch bei dradiokultur sagt Eckhard von Hirschhausen: „Glück kann man üben„.

Was ist Glück für Sie?

Ich wünsche allen einen Tag mit Glücksmomenten.

 

P.S.: Harald Martenstein schreibt im aktuellen ZEIT-Magazin: „Die einzig brauchbare Definition von „Glück“ heißt für mich: Du bist in der Lage, dich an dem zu freuen, was bei dir gut läuft. … Die Suche nach dem vollkommen Glück ist der Totalitarismus des kleinen Mannes. … Wenn du krank warst und und zum ersten Mal wieder spazieren gehst, wenn du gefeuert wurdest und einen neuen Job angeboten bekommst, wenn du alleine warst und jemanden gefunden hat, das sind die besten Momente. … Irgendwo zwischen dem Glück und dem Unglück liegt die Zone, wo es sich am besten leben lässt.“ S.B. 22. November 2013