heimspiel. Für Bildung

Bereits seit fünf Jahren engagiert sich „heimspiel. Für Bildung in den Hamburger Stadteilen Neuwiedenthal und Rahlstedt, seit 2016 auch in Billstedt – in Stadtteilen also, die mit besonderen sozialen Herausforderungen konfrontiert sind. Ziel des auf zehn Jahre angelegten Projektes ist es, Akteure aus Bildung und Erziehung dabei zu unterstützen, neue Wege in der Zusammenarbeit zu gehen, um die Bildungsbiografien von Kindern und Jugendlichen zu verbessern – das heißt zum Beispiel, mehr Kinder und Jugendliche zu Schulabschlüssen zu führen, ihre sozialen Kompetenzen zu fördern und ihnen damit langfristig bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

Im Juli gab es die Halbzeit-Feier“ des gemeinsamen Projektes der Joachim Herz-Stiftung und der Alfred Töpfer-Stiftung, das von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und den jeweiligen Bezirksämtern unterstützt wird.

Diese Feier fand im Oberhafenquartier in der „Halle“ statt – und verdiente wirklich ihren Namen. Mit Leichtigkeit, einer charmanten Moderation, akrobatischen Einlagen zum Thema „Hindernisse überwinden“ und einem hervorragenden Catering eines Projektes geflüchteter Frauen konnten sich Gastgeber und Gäste an den Erfolgen freuen. Mir hat auch der Film gut gefallen, der exemplarisch einige „Lokale Helden“ porträtiert. Sehen Sie selbst